Helfersprecher (HeSpr)

Die HeSpr vertreten die Belange der Helferinnen und Helfer gegenüber dem Ortsbeauftragten und den Einheitsführern. Sie arbeiten vertrauensvoll zusammen. Die HeSpr sind die Ansprechpartner für den Ortsbeauftragten im Vorfeld von Entscheidungen, Maßnahmen und Aktionen. Sie vertreten die Belange der Helfer und Helferinnen in THW-bezogenen Gremien, insbesondere in den Vorständen der örtlichen Helfervereinigung e.V., der Ortsjugend e.V.

Sie wirken mit bei

  • grundsätzlichen, die ehrenamtlichen Belange betreffenden, Angelegenheiten des Ortsverbandes
  • bei der Abberufung von Ortsbeauftragten sowie der Berufung und Abberufung von stellvertretenden  Ortsbeauftragten, Einheitsführern, Unterführern und Jugendbetreuern
  • bei der Entlassung eines Helfers/ einer Helferin ohne dessen/deren Antrag
  • der Schlichtung von Meinungsverschiedenheiten zwischen den Helfern/ Helferinnen untereinander oder mit dem Ortsbeauftragten auf Antrag eines/einer der Betroffenen oder in Eigeninitiative in Absprache mit dem Ortsbeauftragten.

 

Sie können Sprechstunden in der Unterkunft abhalten.Zeitpunkt und Ort sind mit dem Ortsbeauftragten abzustimmen. Im Arbeitsschutzausschuss des Ortsverbandes wirken die HeSpr beratend mit. Gemeinsam mit dem Ortsbeauftragten und den Einheitsführern wirken die HeSpr bei der Verteilung der MAE mit. Die HeSpr wirken im Ortsausschuss an der Mitgestaltung und Weiterentwicklung des Ortsverbandes mit. Das Auftreten in der Öffentlichkeit hat stets der Förderung des Ansehens des THW zu dienen. Bei Veranstaltungen vertreten die HeSpr das Ehrenamt des Ortsverbandes im Benehmen mit dem Ortsbeauftragten. Sie haben das Recht auf Information.

Die Ausübung der Aufgabe erfordert ein hohes Maß an Vertrauenswürdigkeit, Zuverlässigkeit, Objektivität und Verantwortungsbewusstsein.

 

Die Helfersprecher im Ortsverband Kaiserslautern sind Reiko Danneberg und Kim Hofheinz (Stellvertretende Helfersprecherin).